Heute werde ich mich mal mit meiner persönlichen Meinung zurückhalten. In den letzten Tagen haben immer mehr Menschen und vor allem Unternehmen aus der Not eine Tugend gemacht und ihre Angebote auf Online-Vertrieb umgestellt, wo es nicht sowieso schon der Fall war. Aktuelle überschlagen sich die Facebook-Seiten mit Angeboten, wo, wer, was online bestellen oder selbst abholen kann – sehr gut!

Als alter Online-Junkie (man darf das gut, oder auch schlecht finden), kommt mir das natürlich sehr entgegen.Meine ersten Bestellungen über’s Internet habe ich bereits Mitte der 90er getätigt. Damals gab es noch so schöne Shops wie markenschuhe.de (die gibt’s übrigens heute noch), bei denen ein kleiner Schuhladen seine ersten Gehversuche im Online-Handel gemacht hat. Oder Ende der 90er die Quelle-Bank (wer kennt sie noch?) mit einem der ersten Online Tagesgeld-Konten. Heute heißt der Laden übrigens ING-Diba.

Und jetzt, da kaum noch einer ein Geschäft betreten soll oder darf – plötzlich boomt der Online-Handel. Online bestellen, selbst abholen oder liefern lassen. Und wer da – z.B. mangels technischer Möglichkeiten – nicht mithalten kann, der schaltet wenigstens das Telefon für Bestellungen frei, oder richtet eine entsprechende E-Mail Adresse ein. Die Vorteile der Digitalisierung kommen jetzt an – zwangsläufig.

Aber ich wollte mich ja mit meiner persönlichen Meinung zurückhalten. Deshalb habe ich mal auf einer Seite die Läden zusammengefasst, die ich regional kenne, bzw. bei denen ich die Menschen hinter den Läden kenne. Und jeder von ihnen wird sich bestimmt freuen, wenn ihr das Eine oder Andere dort bestellt und nicht bei Amazon, Quelle, E-Bay, Conrad oder bei sonst einem der Grossen.

Quelle: pikrepo.com

Und falls ihr da noch jemanden kennt, der hier aufgenommen werden sollte (und da bin ich mir sehr sicher!), dann schreibt es doch in den Kommentar, oder schickt mir eine E-Mail an mmitreiter(at)gmail.com. Danke!

Den Link findet ihr übrigens ab sofort auch im Menü meiner Homepage, oder unter https://www.mitreiter.de/?page_id=1252

Also: helft mit, auch die „Kleinen“ am Leben zu erhalten, auch wenn es vielleicht mal ein paar Euro mehr kostet. Die Vielfalt wird’s euch danken! Und bleibt gesund.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.